image

Melanie Eibl
Dipl.-Ing. (FH), M.Sc. Informatik
Senior Software Engineer


Willkommen auf meinem Blog! Mein Name ist Melanie Eibl und komme aus dem wunderschönen Rhein-Sieg-Kreis. Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf.

Schon als Kind habe ich eher das für Mädchen untypische Spielzeug wie Fischertechnik oder Lego gewählt. Auch im Heranwachsenenalter habe ich lieber meine fahrbaren Untersätze wie Auto und Motorrad selber instandgesetzt, als mich um die neuesten Dauerwellentrends zu kümmern. Eines Tages brachte mein Vater dann einen Schneider Euro PC mit nach Hause. Zunächst war ich ein wenig enttäuscht, weil ich doch immer einen Commodore C64 haben wollte, musste aber feststellen, dass der Schneider auch interessant war. Z. B. konnte ich erste Programme in GWBasic schreiben oder mit dBASE III PLUS die erste Gehversuche mit Datenbanken machen.

Damit war meine Leidenschaft für die IT geweckt. Nach der Ausbildung wurde ich als Festangestellte in die sogenannte “Arbeitsvorbereitung für Batch-Verarbeitung” übernommen. Meine tägliche Arbeit bestand darin mit JCL die Batch-Verarbeitung auf IBM MVS/ESA vorzubereiten. Dabei wurden Programme geschrieben in PL/I oder Assembler ausgeführt. Das Datenbanksystem hieß IMS und war ein hierarchisches Datenbanksystem vom IBM.

Nach meinem ersten Studium (was nichts mit IT zu tun hatte - die Gründe sind kompliziert) bin ich als Softwareentwicklerin zu einem Baussoftwareunternehmen gegangen. Da kamen dann wieder die Datenbanken und die ersten größeren Anwendungen damals mit Centura/Gupta. Zeitgleich kam VB6 raus und damit auch die ersten späteren wartungsproblematischen Anwendungen. Das Haupt-Produkt war geschrieben in C, C++ mit Fortran Frontend. UI/UX musste modernisiert werden, so dass man sich dazu entschied, Teile des Frontends durch .NET Framework mit WinForms zu ersetzen. Gestartet haben wir mit .NET 1.0, wechselten jedoch relativ schnell auf .NET 2.0, was mich damals sehr begeisterte.

.NET begleitet meinen beruflichen und privaten Werdegang nunmehr seit fast 20 Jahren und ich habe viele Frameworks kennengelernt und jede Technologie hatte ihren Reiz. Seit 2011 nutze ich Azure. Dabei bin ich jemand, der auch gerne mal andere Plattformen kennenlernt, jedoch bleibe ich im Wesentlichen den Microsoft Technologien treu.

Privat reise ich gerne und renoviere oder erweitere mein Haus.